Niedersächsische Schulen MIT Afrika

Das Anna-Sophianeum ist Gründungsmitglied im Netzwerk
„NIEDERSÄCHSISCHE SCHULEN MIT AFRIKA“

Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Schulen in ganz Niedersachsen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Partnerschaften mit dem Afrikanischen Kontinent auszubauen und sich zu vernetzen.

Unser Netzwerk ist noch sehr jung. Die Gründung erfolgte am 1. März 2021. Die Idee des Netzwerkes ist:

  • die Vertiefung des Austauschs der Schulen miteinander über Projekte
  • Förderung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt zwischen den Partnerschulen
  • Vernetzung mit Partnerschulen auf dem afrikanischen Kontinent
  • Sensibilisierung der politisch Verantwortlichen für die Netzwerkarbeit MIT Afrika
  • Fortbildungen und Austauschfahrten für Schüler: Innen und Lehrkräfte

Bereits mehrmals fanden virtuelle Treffen der inzwischen 54 beteiligten Schulen (Gymnasien, Berufsbildende Schulen, Gesamtschulen und Grundschulen mit 11 Partnerländern auf dem afrikanischen Kontinent) statt. So auch am 22.4.2021.


Ansprechpartner für die Netzwerkarbeit sowie die Betreuung der Partnerschulen am Anna-Sophianeum sind:

  • Anna Hagedorn (Südafrika)
  • Linus Meyer (Südafrika)
  • Pamela Jorswieck (Südafrika)
  • Anja Hane (Projektbezogen für Mali)
  • Martin Wagener (Mali und Südafrika)

Das Gymnasium Anna-Sophianeum ist sehr stolz Mitglied in dem Netzwerk zu sein, aber vor allem zwei Partnerschulen auf dem afrikanischen Kontinent gewonnen zu haben. Beide Schulen sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden:


Nyanga High School (Eastern Cape – Südafrika):

Die Nyanga High School ist eine weiterführende Schule. Sie wurde 1937 gegründet mit dem Ziel die Lernenden zur Selbstständigkeit zu erziehen und sie auf eine Berufsausbildung bzw. ein Studium vorzubereiten. Derzeit lernen ca. 1100 Schülerinnen und Schüler an der Schule. Sie befindet sich im Chris Hani Distrikt in der niedersächsischen Partnerregion Eastern Cape. Das Lehrerkollegium umfasst ca. 44 Lehrkräfte. Viele Schülerinnen und Schüler nehmen an regionalen und überregionalen Schülerwettbewerben und Lerncamps teil.

Unsere Ziele für die Schulpartnerschaft mit der Nyanga High School:

  • Austausch auf Augenhöhe
  • Aufbau eines Brief- / E-Mailkontaktes zwischen Schülerinnen und Schülern
  • Sprachförderung Englisch und Deutsch
  • Regelmäßiger unterrichtlicher Austausch zu Projektthemen wie z. B. Klimawandel, Menschenrechte, Kultur
  • Anbahnung und Durchführung gegenseitiger virtueller und realer Besuche

Lehrerkollegium und Mitarbeiter der Nyanga High School:

Unsere Ansprechpartner in Südafrika sind:


Complexe Scolaire Moderne (Bamako – Mali)

Die Complexe Scolaire Moderne Adiara gibt es erst seit acht Jahren. Es befindet sich inmitten von Bamako, der Hauptstadt von Mali. Es werden alle Jahrgänge von der Grundschule bis zum Abitur unterrichtet. Neben der Amtssprache Französisch werden auch die älteren Schüler in Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. Die Schule verfügt für malische Verhältnisse über eine relativ gute Schulausstattung. Sie hat Computer und Leseräume. Die Besonderheit der Schule ist, dass sie sehr eng mit dem Goetheinstitut und deutschen Kultureinrichtungen zusammenarbeitet.

Unsere Ziele für die Schulpartnerschaft mit dem Complexe Scolaire Moderne Adiara sind:

  • Austausch auf Augenhöhe
  • Aufbau eines dauerhaften Brief- / E-Mailkontaktes zwischen Schülerinnen und Schülern unserer Schulen
  • Sprachförderung Französisch und Deutsch
  • Regelmäßiger unterrichtlicher Austausch zu Projektthemen wie z. B. Klimawandel, Menschenrechte, Kultur
  • Spendensammelaktionen zur Unterstützung unserer Schulpartner
  • Anbahnung und Durchführung gegenseitiger virtueller und realer Besuche

Link Schulportrait: https://csma.ml/

Eindrücke aus dem Schulleben:

Lehrerkollegium und Mitarbeiter Complexe Scolaire Moderne Adiara

Unsere Ansprechpartner in Bamako sind:


Außerschulische Partner und Informationsseiten: