Kategorie: Oberstufe

Kunstkurs besucht Herzog Anton Ulrich Museum

Allen neuen Technologien zum Trotz: In der Kunst ersetzt nichts die Begegnung mit Originalwerken, mit echter Malerei. Dies durfte der aktuelle Kunstleistungskurs am 08. März 2019 direkt erfahren. Nach einem Stadtrundgang mit einem Blick auf die braunschweigische Architektur, insbesondere die zahlreichen Bauwerke des Historismus, besuchten unsere „Nachwuchskünstler“ die Gemäldegalerie des Herzog Anton Ulrich Museums.

Locker angelehnt an die Themen des Kurses führte sie die Kunstwissenschaftlerin und -historikerin Inge Schittkowski durch die Ausstellung zahlreicher berühmter Maler inklusive solcher großen Namen wie Rembrandt, Rubens und Vermeer. Dabei zauberten den zukünftigen Abiturienten nicht nur die Erinnerungen an lange Diskussionen, an Referate und Analysen aus den letzten Semestern das eine oder andere Grinsen auf das Gesicht. Es waren auch die zahllosen Geschichten und Anektoden aber auch verblüffenden Fakten rund um die Meisterwerke und ihre Schöpfer, die Frau Schittkowski erzählen konnte, die die Kursteilnehmer begeistern konnten.

Soziale Projekte im Seminarfach 2018

Jedes Jahr im Herbst organisieren die Schüler des 12. Jahrgangs im Rahmen des Seminarfachs eine große Zahl an sozialen Projekten. Auch dieses Jahr gibt es viel zu organisieren, aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler profitieren davon. An dieser Stelle werden die Projekte vorgestellt.

Auf den Spuren der Paläoanthropologen – Exkursion zum paläon

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Evolution des Menschen“ besuchten am 18.10.2018 die Schülerinnen und Schüler der beiden Biologiekurse der Oberstufe gemeinsam mit Frau Anspach-Wolf und Herrn Kiehne das paläon in Schöningen. Vor Ort erhielten die Kursschüler zunächst während einer fachwissenschaftlichen Führung durch die Ausstellung einen vertieften Einblick in die stammesgeschichtliche Entwicklung des Menschen. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler ihr erworbenes Wissen dann direkt in einem paläoanthropologischen Bestimmungskurs anwenden und Schädelabgussmodelle menschlicher Vorfahren anhand charakteristischer Merkmale in einen Stammbaum einordnen.

Kooperationstag an der Grundschule

Im Rahmen unseres sozialen Projektes veranstalteten wir, Erik Isensee und Ludwig Kroos, einen „Kooperationstag“ mit der Klasse 3b der Grundschule Schöningen am 13.12.2018 und 18.12.2018. 

Mit dem Ziel die Kooperationsfähigkeit und Teamfähigkeit der Klasse zu fördern, führten wir zwei Doppelstunden Sport zu diesem Thema durch. 

In der ersten Doppelstunde haben wir zuerst zwei Aufgaben gestellt, die die gesamte Klasse zusammen  lösen sollten. Diese zwei Aufgaben waren unterschiedlich schwer. Danach worden Gruppen gebildet, in denen sie weitere Teamspiele meistern mussten. Auch diese Spiele wurden in verschiedenen Schwierigkeitsstufen eingeteilt. Das einfachste Spiel hieß „Karotten ziehen“, welches jedem bekannt sein sollte. In der Reflexion nannten die Kinder ihre Erfahrungen und gelernten Elemente. 

Die zweite Doppelstunde begann mit „Karotten ziehen“ also eine Wiederholung. Danach gab es einige Übungen zum Taktgefühl und zum Rechts-, Linksverständnis. Im Sitzkreis haben wir dann Bilder von einem Fischschwarm mit einem Hai und einem Hai mit einem einzelnen Fisch rumgegeben. 

Dies sollte den Hauptteil der Stunde einleiten. Es wurde eine Choreographie geplant, die zuerst in einzelnen Gruppen einstudiert wurde und dann zusammen vor einem Spiegel mit einem Takt verinnerlicht wurde. Am Ende wurde wieder eine Reflexion durchgeführt, dort hat die Klasse das Gelernte nochmal genannt. Die Kinder hatten sehr viel Spaß bei den beiden Stunden und die Intention des sozialen Projektes kam bei den Kindern gut an.

Besuch des Jugendoffiziers der Bundeswehr

Am 18.12.2018 besuchte Hauptmann Alexander Bode im Rahmen der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr das Anna-Sophianeum Schöningen. Er referierte vor Schülern/-innen des 12. Jahrgangs über die Sicherheitspolitik der Bundesrepublik und stellte sich anschließend den Fragen der Zuhörer. Besonders interessiert waren die Schüler/-innen an den Erfahrungen, welche er im Rahmen seines Afghanistaneinsatzes sammelte.

Weihnachtstag im Kindergarten

Im Rahmen des Sozialen Projektes veranstalteten wir, Nadine Ader, Celine und Cindy Jördens, Gesine Labitzke und Naja Wachsmuth, einen Weihnachtstag im Kindergarten „Rasselbande“ in Schöppenstedt. Am Montag, den 03.12.2018, wurde der Kindergarten in eine Weihnachtsstube mit Bastel- und Backstationen umgewandelt. Geplant war dies mit den „Lauscher-Kindern“, die in diesem Jahr die Schule besuchen werden. Von Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen und verzieren bis zu Windlichter selbst gestalten war alles dabei. Die Kinder waren in drei Gruppen an drei Stationen aufgeteilt, wobei sie hauptsächlich alleine arbeiten mussten. Den Tag haben die Kinder sowie wir selbst als gelungen empfunden. Am Ende des Tages konnten die Kleinen dann ihre selbst gebackenen Kekse mit nach Hause nehmen. Am folgenden Dienstag wurde dies dann fortgesetzt. Mit Kaffee und Kuchen konnten alle Eltern die Werke ihrer Kinder bewundern und den Nachmittag zusammen ausklingen lassen. Dabei haben wir Spenden gesammelt, die wir dem Kindergarten für neue Spielzeuge etc. zukommen lassen haben. Auch dieser Tag war ein völliger Erfolg. Ein besonderer Dank gilt dem Unternehmen Hol‘ ab aus Schöningen für die Freigetränke und auch dem helfenden Team des Kindergartens, die die Tage ermöglicht haben.

Kreatives Gestalten einer Wand

Wir, Leonie Fricke, Felizia Eckhoff und Joenna Brader, Schülerinnen der Q2, haben uns im Rahmen unseres sozialen Projektes entschieden, eine Wand unserer Schule zu gestalten. 

Das Ziel war es, an der weißen Wand des unteren K-Trakts, einen Zeitstrahl anzubringen, welcher die Schullaufbahn von der 5. Klasse bis zur Q2 darstellt. Damit auch die Schüler und Schülerinnen der 5. Klasse an diesem Projekt teilhaben konnten, entschlossen wir uns die Gestaltung zusammen mit der 5bl vorzunehmen. Der Zeitstrahl enthält alle Klassenfahrten und Aktionen, welche in den neun Jahren der Schullaufbahn auf dem Gymnasium Anna-Sophianeum stattfinden. Darunter befinden sich unter anderem die Einschulung in die 5. Klasse, die Schultaufe, die Skifahrt im 7. Schuljahr, sowie auch die Sprachfahrten nach England, Frankreich oder Spanien in der 9. Klasse. Aber auch die Austausche in der Q1 nach Polen oder Finnland sowie die Abschlussfahrt kurz vor dem Abitur.

Am Freitag, den 09. November 2018, trafen wir uns also morgens um 7.45 Uhr mit der 5bl und begannen mit der Gestaltung der Wand. Während eine Gruppe mit der Verzierung beschäftigt war, hatten die anderen Gruppen die Aufgabe, aus selber vorbereiteten Infotexten Informationen über die verschiedenen Länder der späteren Fahrten zu sammeln. Pünktlich zum Schulschluss nach der 6. Stunde war die Wand bunt verziert und Steckbriefe zu allen Ländern klebten bunt verziert an der Tafel. 

Abschließend möchten wir uns bei der Klasse 5bl, sowie allen beteiligten Fachlehrern für die motivierte Mitarbeit bedanken. Ihr wart großartig! Ohne euch wäre nie ein so schönes Ergebnis zustande gekommen. Außerdem geht ein sehr großer Dank an die Sponsoren unserer Farben, den Betrieb „Scholz“ in Schöningen und Timo Rösner von der „Brillux“ Niederlassung Braunschweig, ohne die unser Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Naturtag in der Grundschule

Mit dem Ziel, Kindern die Waldbewohner etwas näher zu bringen und ihnen die Chance zu bieten, mehr über diese Tiere zu erfahren, starteten wir, Jannik Temme, Julia Homann und Jordan Maack, in unser soziales Projekt.

Am 01. November 2018 veranstalteten wir einen Naturtag mit dem dritten Jahrgang der Grundschule Heeseberg in der Sporthalle in Jerxheim. Wir haben viel über das Thema Wald und Waldtiere gesprochen. Des Weiteren veranstalteten wir ein Waldtierquiz mit verschieden Stationen, wobei unter anderem auch ein Wildwagen mit verschiedenen ausgestopften Waldtieren, Tierschädeln und Tierfellen eingebunden war. Danach folgte eine Siegerehrung zu dem Quiz, wobei jede Schülerin und jeder Schüler ein Malbuch mit Waldtieren und die Gewinner zusätzlich ein Tierlesezeichen erhalten haben, welche vom Deutschen Jagdverband gesponsert wurden.

Im Anschluss haben wir Schalenabdrücke (Fußabdrücke) von Rehen angefertigt, welche am Ende mit nach Hause genommen werden durften. Schließlich haben wir mit allen zusammen Wildwürste gegrillt, somit hatte jeder die Chance, einmal Geflügelwürste mit Wildwürste zu vergleichen und zu probieren.

Insgesamt war es ein amüsanter, abwechslungsreicher und kommunikativer Vormittag, der den Schülerinnen und Schülern Spaß und Abwechslung in ihren Schulalltag bringen konnte. Zudem haben an diesem Tag alle sehr viel über das Thema Wald gelernt. 

Halloween-Party am „Haus am Heeseberg“

Im Rahmen unseres Sozialen Projektes haben wir, Vivienne Bollbach und Paulina Rattke, eine Halloween-Party im Altenheim „Haus am Heeseberg“ in Jerxheim organisiert. Ziel sollte es sein, die Bewohner aus ihrem eintönigen Alltag herauszuholen. 

Am 29.10.2018 haben wir uns mit den Bewohnern getroffen, um die Dekoration für die anstehende Halloween-Party vorzubereiten. Aus Papier bastelten wir Kürbisse, Geister und eine Halloween Girlande. Zudem schnitzten wir zusammen mit den Bewohnern zwei Kürbisse. Zwei Tage später fand dann die eigentliche Party statt. Wir spielten zusammen Bingo, aßen Halloween Süßigkeiten, hörten Musik und erzählten mit den Bewohnern. 

Insgesamt waren es zwei sehr gelungene Tage, die den Bewohnern Spaß bereitet haben und sie für ein paar Stunden von ihrem eintönigen Alltag ablenkten.

Abschließend möchten wir uns bei dem Altenheim „Haus am Heeseberg“ in Jerxheim, bei den Bewohnern, aber vor allem bei Frau Schröder, unserer Ansprechpartnerin, für ihre Zuverlässigkeit, ihrer Bereitschaft und der guten Zusammenarbeit, bedanken.  

Bunter Nachmittag im Seniorenzentrum „Am Juleum“, Helmstedt

Am 23.10.2018 haben Jana Hammel und Shari-Alicia Schwitters im Seniorenzentrum „Am Juleum“ in Helmstedt ihr soziales Projekt im Rahmen des Seminarfachs durchgeführt. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit selbstinszenierter Begleitmusik haben sechs Bewohner, nach Anleitung der Schülerinnen, verschiedene Motive gebastelt. Nach einer Stunde des ausgelassenen Tüftelns und Erzählens wurden zum Abschluss mit den Bewohnern mehrere Volkslieder gesungen, die von einer Schülerin auf dem Keyboard begleitet wurden. Zwei interessante und amüsante Geschichten aus der Jugendzeit der Bewohner rundeten den Nachmittag vollständig ab.