Kategorie: Englisch

Grundschüler besuchen das Gymnasium Anna-Sophianeum

Am 26. April 2019 fand am Gymnasium Anna-Sophianeum der alljährige Schnuppertag für die Grundschülerinnen und –schülern der vierten Klasse statt. Begrüßt wurden unsere kleinen Gäste durch die Bläserklassen 5bl und 6bl unter der Leitung von Herrn Gerlach. Wer im Anschluss musikalische Luft schnuppern wollte, konnte im Instrumentenkarussell sein musikalisches Talent an verschiedenen Instrumenten unter Beweis stellen. Neben Sprachkursen wie Latein, Französisch und Spanisch kamen auch kleine Abenteurer auf ihre Kosten. Selbst gebastelte Raketen wurden auf ihre Flugtauglichkeit hin untersucht, Münzen wurden vergoldet, Schätze gesucht und Monster gejagt. In unserer Sporthalle konnten die Kinder die Trendsportart  Parcours ausprobieren und lernten, wie man schnell und geschickt Hindernisse überwindet.

Während die Kinder in den Pausen unser großzügiges Außengelände erkundeten, wurden von den Schülern des elften Jahrgangs Schulführungen für die Eltern angeboten. Insgesamt kamen der Einladung 139 Grundschülerinnen und –schüler nach, die die Gelegenheit nutzten, um das Gymnasium Anna-Sophianeum näher kennenzulernen.

Briefaus­tausch mit Australien

Im Rahmen einer ersten Paschinitiative hat das Gymnasium Anna-Sophianeum seit November 2018 eine Briefpartnerschaft mit der Craigslea High School in Brisbane, Australien. PASCH steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“. Sie vernetzt weltweit mehr als 1.800 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat. Dank der Initiative von Frau Carey und Frau Harre haben Schüler unseres Gymnasiums aus den Jahrgängen 5,7, 8 und 9 erste Kontakte mit australischen Schülern über Briefe geknüpft. An der Craigslea High haben die Schüler die Möglichkeit Deutsch als Fremdsprache zu lernen. Ziel des Briefaustausches ist eine dauerhafte Schulpartnerschaft zwischen beiden Schulen zu etablieren und den Schülern die Möglichkeit zu geben, neben ihren sprachlichen Fähigkeiten vor allem ihre interkulturelle Kompetenz auszubauen und zu festigen. 

Studienfahrt nach Eastbourne 2018

Thursday, 20th September and Friday, 21st September

Am Donnerstagabend, den 20.09. machten wir uns auf den Weg nach England. Nach einer anstrengenden Fahrt und schlaflosen Nacht kamen wir um 7 Uhr in Calais (Frankreich) an. Von dort aus ging es mit der Fähre rüber nach Dover. Dort besichtigten wir in Gruppen das Dover Castle und nahmen an verschiedenen Führungen teil. 

Nach diesem Aufenthalt fuhren wir weiter nach Eastbourne, wo wir bis zum Treffen mit unseren Gastfamilien Freizeit hatten. 

Am Ende verbrachte jeder einen schönen Abend mit den jeweiligen Gastfamilien und fiel danach erschöpft aber glücklich ins Bett.


Saturday, 22nd September

Heute sind wir um neun Uhr an unseren Bushaltestellen abgeholt worden. Dann sind wir zum Beachy Head gefahren, leider war das Wetter nicht so gut. Es hat geregnet und gestürmt. Wir sind zum Strand runtergegangen und hatten eine tolle Aussicht. Unten waren wir dann am Wasser, allerdings konnten wir wegen des Wetters nicht so lange bleiben und sind zum Pier gegangen. Dort hatten wir dann genügend Zeit, um eine Rally zu machen und ins Shopping Center zu gehen. Anschließend wurden wir um Viertel vor sechs zu unseren Gastfamilien gebracht.


Sunday, 23rd September

Um 9:08 Uhr sind wir am pick-up point B abgefahren, dabei war das Wetter ziemlich regnerisch. Um 9:16 Uhr sind wir vom pick-up point A nach Hastings aufgebrochen wobei wir auf der Fahrt Vorträge über Hastings und die Battle of Hastings gehört haben. Um ca. 10:20 Uhr schauten wir den Film ‚The 1066 Story‘, nach dem Film war es sehr windig und wir hatten Freizeit in Hastings. Daraufhin sind wir um ca. 15:30 Uhr zum Birling Gap gefahren und haben einige Bilder gemacht. Sowohl von dem Wasser als auch von den Lehrern und Schülern. Um 17:21 Uhr sind wir dann zu unseren Gastfamilien in Eastbourne zurückgefahren. Abends hatten wir dann Freizeit und konnten noch zum Strand gehen.


Monday, 24th September

Heute sind wir in London gewesen. Alle haben sich 8:30 Uhr an ihren Bushaltestellen getroffen. Mit unserem Bus sind wir dann zum örtlichen Bahnhof gefahren, wo wir gegen 9:20 Uhr im den Zug gestiegen sind und zur Victoria Station nach London gefahren sind. Um 11 sind wir dann angekommen und sind mit der U-Bahn, auch Tube genannt, zu dem Bahnhof gefahren, welcher am nächsten zum Globe-Theatre war. Wir sind dann über die Millenium-Bridge zum eben genannten Globe-Theatre  gelaufen, wo wir in zwei Gruppen aufgeteilt, an einem Workshop teilgenommen haben. Als alle diesen Workshop beendet haben, pausierten wir an der Themse. Nach der Pause sind wir über die Tower-Brigde auf die andere Seite der Themse gelangt, wo wir an einem Schloss vorbeikamen. Das haben wir allerdings nicht besichtigt, da wir nach einer weiteren kurzen Pause mit der U-Bahn zum Piccadilly Circus gefahren. Dabei haben alle festgestellt, dass das lesen der Zugfahrpläne nicht das schwierigste war, sondern sich dort in diesen unendlich riesigen Bahnhöfen nicht zu verlaufen, was glücklicherweise auch nicht passiert ist. Als wir dann endlich den Piccadilly Circus erreicht haben, hat sich unsere große Gruppe in drei Untergruppen aufgeteilt: Die Sightseeing-Gruppe, die Shopping- Gruppe und die Gruppe die keinen Name hat, jedoch und sie ganzen coolen Science-Fiction- und Fantasy-Shops gegangen sind. Um 8 Uhr haben wir uns dann alle wieder am Piccadilly Circus wiedergetroffen und sind dann den gleichen Weg zurück, den wir auch gekommen sind. So gegen 21:30 waren dann die meisten wieder in ihren Gastfamilien, um sich auf einen weiteren anstrengenden Tag in London vorzubereiten.


Tuesday, 25th September

Zuerst sind wir wieder in den Zug nach London gestiegen und so wie am Tag zuvor in der Victoria Station wieder in die U-Bahn eingestiegen und sind zur Haltestelle Green Park gefahren. Dort hatten wir die Möglichkeit, das erste Hard Rock Café der Welt zu besuchen und dort Kleidung einzukaufen. Nach dem kurzen Stopp sind wir durch einen Park zum Buckingham Palace gelaufen. Nach ein paar Fotos ging es dann zur Westminster Abbey. Dann ging es zum London Eye; auf dem Weg kamen wir am Big Ben vorbei, der aber leider in ein Gerüst eingehüllt war. Beim London Eye haben wir dann eine große Mittagspause gemacht und gegessen. Nachdem alle fertig waren, sind wir am Regierungsviertel vorbei zum Trafalgar Square gegangen. Hier hatten wir wieder etwas Freizeit, um Souvenirs zu kaufen oder Fotos zu machen. Anschließend sind wir mit der U-Bahn dann zu Madame Tussaud’s gefahren und haben uns die Wachsfiguren angeschaut und einen 4D Film gesehen. Danach sind wir zur Baker Street gegangen und haben uns das Haus von Sherlock Holmes angeschaut. Nachdem wir uns alle wiedergetroffen haben sind wir zum Harry Potter Bahnhof King’s Cross gefahren. Dort konnten die Fans Souvenirs kaufen und ein Foto mit dem Wagen in der Wand zu Gleis 9 3/4 machen. Nachdem alle fertig waren, sind wir wieder zurück zum Bahnhof gefahren, um zu den Gastfamilen zurückzukehren.


Wednesday, 26th September

Heute hat uns unser cooler Busfahrer Roland wieder ca. um 9 Uhr bei den Pick-Up-Points abgeholt. Von dort aus sind wir bei schönem Wetter nach Wilmington gefahren und haben uns den “Long Man of Wilmington“ angesehen. Dieses ist eine große Figur die in den Felsen geritzt wurde. Danach könnten wir uns noch eine Kirche und den dazugehörigen Friedhof mit einer 1600 Jahre alten Eibe ansehen. Auf dem Weg durch das beschauliche Örtchen konnten wir uns alte Reetdachhäuser ansehen. Im Bus auf der Fahrt nach Brighton haben wir uns Vorträge angehört. In Brighton haben wir den Royal Pavillon besichtigt, den kuriosen Palast von König George IV und hatten anschließend viel Freizeit. Um 16:15 haben wir uns an einem vereinbarten Treffpunkt getroffen und sind dann nach Eastbourne gefahren, wo wir um ca. 18 Uhr ankamen.


Thursday, 28th and Friday, 29th September

Am 27. September fuhren wir mit gepackten Koffern und gefüllten Mägen um 8:00 Uhr in Eastbourne los. Nach einer dreistündigen Fahrt kamen wir in Canterbury an. Dort hörten wir uns die restlichen Präsentationen über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten an und wurden danach mit einer Fotorallye beauftragt. Diese führte uns durch die Altstadt Canterburys. Aufgabe war es, so viele Fotos wie möglich mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu machen. Die Fotos sollten so verrückt und ungewöhnlich wie möglich sein. Um 17:15 Uhr trafen wir uns dann vor dem örtlichen McDonald’s und gingen gemeinsam in den Kinofilm „The house with a clock in its walls“. Nach einem anstrengenden Tag in Canterbury machten wir uns dann um 20:17 Uhr englischer Zeit auf den Weg nach Dover. Und letztendlich bestiegen wir um 21:20 Uhr die Fähre zurück nach Calais (Frankreich).