Kategorie: AG

Das Gymnasium Anna-Sophianeum erhält die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“

Am 11.09.2019 wurde das Gymnasium Anna-Sophianeum zum nunmehr achten Mal in Folge mit dem Titel „Umweltschule in Europa“ für sein Engagement im Umwelt- und Klimaschutz ausgezeichnet. In voller Vorfreude reisten deshalb Frau Anspach-Wolf und Herr Kiehne ins phaeno nach Wolfsburg, wo die diesjährige Auszeichnungsveranstaltung stattfand. Vor Ort erwartete die beiden ein buntes Festprogramm, in dessen Rahmen ausgewählte Schulen ihre Arbeitsergebnisse vorstellten. Im Vordergrund des zurückliegenden zweijährigen Projektzeitraumes standen zwei große Handlungsfelder: Zum einen wurden zahlreiche Projekte zum Thema Makro- und Mikroplastik in unserer Umwelt realisiert und Handlungsstrategien zu dessen Reduzierung erarbeitet und umgesetzt. Hervorzuheben sind besonders die beiden Jugend forscht Projekte unter der Leitung von Herrn Dr. Witt, die bereits beim diesjährigen Regionalwettbewerb in Braunschweig aufgrund ihrer hohen Innovationsgüte mit zahlreichen Preisen belohnt wurden. Zum anderen wurde, unter der Federführung von Herrn Wagener, die regelmäßig stattfindende Forschernacht am Anna-Sophianeum etabliert, bei der Schülerinnen und Schüler biologische, chemische und physikalische Umweltexperimente durchgeführt und am Ende des Tages in unserem Schulgarten übernachtet haben. Hier geht natürlich auch ein besonderer Dank an Herrn Pach, Frau Bohndiek, Frau Anspach-Wolf, Herrn Dr. Witt und Herrn Kiehne, die mit Rat und Tat den Jungforschern zur Seite standen.

Neues aus dem Schulgarten: Gewächshaus, Teichzaun und Baumspenden

Es geht voran im Schulgarten. Die Arbeiten am neu angeschafften Gewächshaus gehen munter weiter. Im Zuge des Umzuges der Fachgruppe Kunst wurden kürzlich ausgemusterte Arbeitsbänke kurzerhand als Pflanztische für das Gewächshaus umfunktioniert. Auch konnten aus Schulmitteln eine Bewässerungsanlage beschafft werden, sodass 2020 das Gewächshaus für den Biologieunterricht und die Schulgarten-AG voll genutzt werden kann.

Seit vielen Jahren ist unser naturbelassener Schulteich ein optisches Highlight unseres Schulgartens und bietet unter Naturschutz stehenden Tieren eine Heimat. Traditionell wird auch jedes neue Mitglied unserer Schulgemeinschaft durch sein „gutes“ Wasser getauft. Vor dem Hintergrund aktueller Sicherheitsbestimmungen wurde er nun mit einem Teichzaun versehen. Dieser soll verhindern, dass es zu ungewollten Unfällen kommt. Für die Schultaufe wird er natürlich weiterhin nutzbar sein.

Dank großzügiger Baumspenden von Frau Schubert und Herrn Hagelstein wurde der Schulgarten im Hinblick auf die pflanzliche Vielfalt bereichert. Die Einpflanzung erfolgte durch die Schüler der Schulgarten-AG. Vielen Dank!

7. Bläserklasse am Gymnasium Anna-Sophianeum in die musikalische Ausbildung gestartet

Gespannte Gesichter, freudige Erwartung, eine leichte Aufregung – diese Bilder und Stimmungen liegen hinter den 20 Schülerinnen und Schülern der neuen Bläserklasse 5BL am Gymnasium Anna-Sophianeum. Kurz nach deren Schulbeginn am 15. August 2019 konnte dank der Kooperation mit der Kreismusikschule Helmstedt e.V. bereits eine Woche später das Instrumentenkarussell für die neuen Musiker stattfinden. In Gruppen eingeteilt probierten sie alle zur Verfügung stehenden Instrumente wie Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune und Tuba aus und lernten die Instrumente etwas näher kennen. Doch wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die dazugehörige Qual. Am Ende des Instrumentenkarussells mussten die Schülerinnen und Schüler 3 Instrumente angeben, die sie gerne in den nächsten zwei Jahren lernen möchten. Aus diesen Wünschen sowie den kompetenten Einschätzungen der Instrumentallehrer der Kreismusikschule Helmstedt e.V. wurde dann eine spielfähige Besetzung geformt, die nun das größte Bläserklassenblasorchester einer einzelnen Bläserklasse seit Beginn des Bläserklassenprojektes am Gymnasium Anna-Sophianeum bildet. Mit sechs Querflöten, drei Klarinetten und drei Saxophonen ist das Register der Holzblasinstrumente sowohl in der Höhe als auch in der Tiefe gut ausgestattet. Neben vier Trompeten bilden drei Posaunen und eine Tuba ein überzeugendes klangliches Fundament des Orchesters.

Doch nun hat die Spannung endlich ein Ende: Nach Bekanntgabe der Besetzung wurden am vergangenen Dienstag die Instrumente an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben. So sah man anstelle gespannter Gesichter nur noch vor Freude strahlende Augen.

Erstmalig wird dieses Blasorchester durch eine Gitarristin und einen Schlagzeuger ergänzt, welche die Bläserklasse zu einer Musikklasse werden lassen, in der alle Schülerinnen und Schüler miteinander musizieren und zu einem Orchester zusammenwachsen werden. Dies ist sowohl durch den wöchentlichen Instrumentalunterricht in Kooperation mit der Kreismusikschule Helmstedt als auch durch die regelmäßigen gemeinsamen Proben im Rahmen des Musikunterrichts gewährleistet.

Nach zwei Jahren sind die Schülerinnen und Schüler dann so weit, dass sie in Klasse 7 im Vororchester auf das Mitspielen im Schulorchester vorbereitet werden, in das sie dann ab Klasse 8 eintreten und dort bis zum Abitur mitwirken können.

Wer über die Ausbildung in den Klassen 5-7 hinaus seine individuellen Fähigkeiten auf dem Instrument noch weiterentwickeln möchte, hat parallel zur gemeinsamen Arbeit im Schulorchester hinaus dann die Möglichkeit, bei der Kreismusikschule Helmstedt den hochwertigen Unterricht in Kleingruppen oder alleine zu professionalisieren.

Überzeugen Sie sich selbst:

Am 05.12.2019 werden sowohl die neue Bläserklasse 5 und das neu gegründete Vororchester erstmalig, die Bläserklasse 6 sowie das Schulorchester zusammen mit der Schulband sowie den Chören der Schule ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen. Das Konzert beginnt um 17 Uhr und findet in der Pausenhalle des Gymnasiums Anna-Sophianeum statt.

Auf den Spuren der „Anderen“ im eigenen Land – Rastrear las huellas del otro en mi país

Die Ergebnisse der Antragsrunde 2019 für das EU-Programm Erasmus plus Schulbildung Leitaktion 2 stehen fest. Unter den 50 geförderten Projekten in Niedersachsen ist auch die Europaschule Gymnasium Anna-Sophianeum in Schöningen mit dem Projekt „Auf den Spuren der Anderen im eigenen Land“.  Gerade in Zeiten, in denen die Skepsis im Hinblick auf Europa in einigen Ländern der EU gewachsen ist, ist es den Lehrkräften an der Europaschule in Schöningen besonders wichtig, Verständnis und Akzeptanz hinsichtlich von Menschenrechten innerhalb Europas zu fördern und sich die Werte bewusst zu machen, die Europa ausmachen.

Der Realisierungszeitraum erstreckt sich auf insgesamt 15 Monate und startet bereits ab August 2019. Vor dem eigentlichen Austausch im September steht dabei die inhaltliche Vorbereitung in sogenannten Erasmusseminaren im Vordergrund. Dort setzen sich die Schüler mit Aspekten der europäischen Migration auseinander und bereiten eine Schulausstellung sowie den Aufenthalt in Spanien vor.

Nach dem Austausch ist vor dem Austausch. Die Nachbereitung der Spanienfahrt beinhaltet unter anderem die Weiterarbeit an der Schulausstellung, die Durchführung eines eTwinning-Seminars sowie die Vorbereitung des Gegenbesuchs der spanischen Schülerinnen und Schüler am Anna-Sophianeum. Dieser ist für März 2020 vorgesehen. Unsere europäische Partnerschule ist die IES Berlanga, in der Nähe von Madrid. Dass die Wahl auf eine spanische Schule fiel, lag daran, dass in Spanien seit ca. 2012 aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage eine hohe Anzahl spanischer Migranten nach Deutschland kam, um Arbeit zu finden, aber auch viele Deutsche nach Spanien auswandern.

Im Rahmen der Austauschfahrten sollen die Schülerinnen und Schüler jeweils vor Ort die genauen Gründe für Migration innerhalb der EU kennenlernen. Dazu sollen spanische und deutsche Auswanderer interviewt werden, die von ihren positiven und negativen Herausforderungen im jeweils anderen Land berichten sollen. Inhaltlich ergänzt werden die Interviews durch Expertengespräche in beiden Ländern, sowie Recherchen der Schülerinnen und Schüler.

Am Ende werden die Projektergebnisse der spanischen und deutschen Schülergruppen in einer Gesamtausstellung zusammengeführt, die an beiden Schulen zu sehen sein wird. Weiterhin ist vorgesehen die Ergebnisse der Öffentlichkeit über die „Erasmus+ Project Results Platform“ und eTwinning zugänglich zu machen. Die einzelnen Programmpunkte der Austauschfahrten werden gesondert auf der Homepage veröffentlicht. Es lohnt sich also regelmäßig nachzuschauen.

Schulorchester und Band des Gymnasiums Anna-Sophianeum wagen den Schritt ins kulturelle Leben der Stadt

Auftritt zweier Schulensembles auf dem Altstadtfest in Schöningen am 31.08.2019/ 01.09.2019

Dass die Fachgruppe Musik des Gymnasiums Anna-Sophianeum musikalisch viel zu bieten hat, ist schulintern schon lange kein Geheimnis mehr. Dies wurde nun auch dem großen Schöninger Publikum vor Augen geführt, da sowohl die Schulband „SplitID“ als auch das Schulorchester den Schritt aus der sicheren Pausenhalle der Schule hinaus auf den von Wind und sonnigem Wetter verwöhnten Schöninger Marktplatz wagten.

Den Anfang machte am Samstag Abend um 17 Uhr die Schulband „SplitID“, die bei bestem, wenn auch etwas heißem Sommerwetter das Schöninger Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm aus Rock- und Popmusik verwöhnte. Der abendlichen Hitze zum Trotz „rockte“ die Band den Marktplatz mit Stücken wie Havana, Boulevard of Broken Dreams sowie  Girls like Girls und sorgte damit für Begeisterung unter den Besuchern. Der wochenlange Probeneinsatz auch außerhalb der normalen Bandproben am Dienstag hatte sich gelohnt und so konnte sich das Ergebnis sehr gut hören lassen.

Auf diesem Erfolg baute das Schulorchester auf, welches nach den Sommerferien nur zwei Proben zur Verfügung hatte, um die über die Ferien teils eingestaubten Instrumente wieder frei zu pusten und kürzlich ins Repertoire aufgenommene Stücke zu wiederholen sowie schon etwas ältere Stücke wieder aufzufrischen. Das Programm auf dem Altstadtfest bestand vorwiegend aus den Stücken der letzten beiden Sommerkonzerte und orientierte sich damit im Bereich der Filmmusik sowie der Rock- und Popularmusik. Das Mittagskonzert um 12:00 Uhr wurde eröffnet mit dem Titelsong zum James-Bond-Klassiker Skyfall. Es schlossen sich die Titelmusiken zu Mission Impossible, Harry Potter und die beliebtesten Disney-Melodien an. Den zweiten Teil des Programms begonnen die jungen Musiker mit einem Medley aus Abba-Melodien, statteten den Mitgliedern der Band „Queen“ mit Bohemian Rhapsody einen Besuch ab und ließen mit einem Medley aus Coldplay-Songs eine gegenwärtig international erfolgreiche Band auf dem Marktplatz von Schöningen auftreten. Damit war dies das bisher längste Programm, welches das Schulorchester in seiner bisherigen Geschichte auf eine Bühne brachte und diese Herausforderung trotz starker Windböen von der Seite souverän meisterte. Das Publikum war – auch dank der professionellen Unterstützung der Firma Veranstaltungstechnik Stern und der guten Ausbildung durch die Kreismusikschule Helmstedt e.V. – vom Open-Air-Klang des Orchesters begeistert und forderte sogar eine Zugabe.

Glücklich und zufrieden konnten nun die Musiker von Band und Orchester den Rest des Wochenendes genießen, bevor sie am kommenden Dienstag bereits in die Vorbereitung des Winterkonzerts am 05.12.2019 um 17 Uhr in der Pausenhalle des Gymnasiums Anna-Sophianeum starten.

9. Sommerkonzert am Anna-Sophianeum – Eine reife Leistung

Das diesjährige Sommerkonzert des Anna-Sophianeum Schöningen stand unter dem Zeichen großer Ereignisse, großen Engagements und großer Hits mit Gänsehautgarantie. Das Schulorchester unter der Leitung von Malte Gerlach eröffnete mit Bohemian Rhapsody von Queen und einem Mix der bekanntesten Michael Jackson Hits, welche beide mit begeistertem Applaus des Publikums belohnt wurden.

Der Schulleiter, Herr Michael Kluge, begrüßte alle Anwesenden in der vollen Pausenhalle des Gymnasiums und lobte die gewachsene Gemeinschaft, die dieses Konzert ermöglichte. Die Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern und Eltern sei „große Klasse“ und zeige von Jahr zu Jahr gereiftere Darbietungen, auf die sich das Publikum auch an diesem Abend freuen durfte.

Die neue Bläserklasse 5, ebenfalls gecoached und dirigiert von Malte Gerlach, ließ sich dann auch nicht lange bitten, und überraschte nach nur einem knappen Jahr Lernzeit mit einem sicheren und klanglich beeindruckenden Vorspiel des Gospels Oh when the Saints und dem japanischen Volkslied Sakura, Sakura. Im Anschluss bewies die Bläserklasse 6 ihr gefestigtes Zusammenspiel mit der Bläserklassenhymne School Spirit, und traf mit hörbarer Musizierfreude den sommerlichen Nerv des Abends mit Camila Cabellos Havanna in einer Bearbeitung von Malte Gerlach.

Mit leiseren Tönen schloss sich der Schulchor SinGAS der 5. bis 8. Klassen an. Unter der Leitung von Berit Lobach boten die jungen Sängerinnen und Sänger gefühlvoll eine Bearbeitung der großen Liebeserklärung Ich lass für dich das Licht an von Revolverheld dar. Mit dem fröhlich beschwingten Ohrwurm Radio Gaga von Queen und bearbeitet von Berit Lobach, entließen sie das Publikum in die Pause.

Die zweite Hälfte des Sommerkonzerts begann erneut mit lateinamerikanischen Rhythmen: die Schulband SplitID unter der Leitung von Christopher Englisch spielte und sang Camila Cabellos Havanna rhythmisch sicher und stimmlich stark. Souverän präsentierten sie dem begeisterten Publikum zwei weitere Songs: Girls like Girls von Hayley Kijoko und 2x von Mathea.

Der Oberstufenchor, unter der Leitung von Evelyn Winnekens, trat in dieser Zusammensetzung zum letzten Mal auf. Viele der Schülerinnen und Schüler sind Abiturienten des Jahrgangs 2019. Überwiegend selbständig hatten sie mit Abiturientin und Musikmentorin Shari Schwitters den großen Filmhit This is me von Benj Pasek und Justin Paul aus dem Film „The Greatest Showman“ einstudiert und eine reife fünfstimmige Leistung vorgestellt. Die selbstbewusste Aussage und Darbietung des Songs übertrug sich auf das begeisterte Publikum, das die Sängerinnen und Sänger mit langanhaltendem Applaus belohnte.

Vor dem gelungenen Finale vom Orchester mit zwei mitreißenden Medleys der bekanntesten Songs von ABBA und Coldplay sowie lauten Rufen nach einer Zugabe, wurden alle Schüler für ihr Engagement für die Schulgemeinschaft in den Musik AGs gewürdigt. Allen langjährigen Musikern und Musikerinnen, für die dieses Konzert das letzte als Schüler des Anna-Sophianeum war, dankten die Lehrer der Fachgruppe Musik symbolisch mit einer Rose. In einer rührenden Geste, die neben ihrer musikalischen auch die emotionale Reife der Abiturientinnen und Abiturienten bezeugt, bedankten sich die Schülerinnen bei ihren Musiklehrinnen und Musiklehrern für die Zeit des gemeinsamen Wachsens an und in der Musikarbeit am Anna-Sophianeum.

Text: Antje Ecksturm-Rudd
Fotos: Julia Homann

Europa macht Schule

Europa macht Schule lautete am 07., 14. und 21. Juni das Motto am Gymnasium Anna-Sophianeum in Schöningen. Der gleichnamige Verein „Europa macht Schule“ e.V (EmS) hat es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, Studierende aus Europa mit Schulen in ganz Deutschland für gemeinsame schulische Projekte zusammenzuführen, um einen interkulturellen Austausch und ein Kennenlernen zu ermöglichen. In diesem Jahr nahm die Klasse 5a unter der Leitung von Herrn Wagener, Klassenlehrer und Europakoordinator, an dem europäischen Kultur- und Austauschprojekt teil. Zu Gast war Herr Nikolov, Lehramtsstudent aus Lettland mit mazedonischer Herkunft. An drei Terminen vermittelte er den Schülern wissenswertes über die Ess-und Sprachkultur seiner Herkunftsländer, bewegte sich rhythmisch mit den Schülern zu folkloristischen Tänzen seiner Heimat und beantwortete geduldig die vielen Fragen. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung gab es zur Freude der Schüler ein interkulturelles Grillen mit Bratwurst und Cevapcici sowie reichlich Obst. Während der Übergabe der Teilnehmerzertifikate durch die EmS-Projektkoordinatorin Frau Buck hob Herr Kozik, stellvertretender Schulleiter, noch einmal die Bedeutung solcher Begegnungsprojekte von Studierenden und Schülern als wichtigen Beitrag für die europäische Verständigung hervor und wünschte sich, dass solche Veranstaltungen künftig regelmäßig am Anna-Sophianeum durchgeführt werden.

DELE A2/B1 – Diploma de español como lengua extranjera

Es ist endlich soweit: Die DELE-Zertifikate sind da!
Etwa ein halbes Jahr nach der Prüfung in Gifhorn halten erstmalig an unserer Schule acht Schülerinnen und ein Schüler ihr DELE-Zertifikat in der Hand. Es ist ein Diplom, welches die Kenntnisse der spanischen Sprache hinsichtlich des Lese- und Hörverstehens sowie des Schreibens und Sprechens auf einem bestimmten Niveau bescheinigt.

Das Diplom A2/B1 für Schüler hat die Besonderheit eines Doppeldiploms: Je nach erreichten Punkten erhalten die Schüler/innen entweder das Niveau A2 oder B1 des Europäischen Referenzrahmens. Jedoch auch ein Nichtbestehen der Prüfung ist möglich. Unsere Schüler/innen können sehr stolz auf sich sein, da alle von ihnen bestanden haben.

(Bild: Von links nach rechts: Herr Kluge, Jette Raebel, Jette Kleine-Horst, Finnja Ziehe, Jennifer Ly, Luna Wiesner, Sonja Lüders, Alyssa Brüning, Belana Weidner, Frau Müller. Es fehlt: Jonte Kaletka)

Eine besonders hervorzuhebende Leistung haben Jennifer Ly und Alyssa Brüning erbracht: Sie erhielte das in dieser Prüfung höchste zu erreichende Niveau (B1)!

Herzlichen Glückwunsch an alle!

¡Enhorabuena, sois fenomenales!

K. Müller

Musik-Fachgruppe in heißer Vorbereitungsphase auf das Sommerkonzert

Intensive Probenphase in Helmstedt erfolgreich beendet

Die Musikgruppen des Gymnasiums Anna-Sophianeum machten sich am vergangenen Mittwoch gemeinsam auf den Weg nach Helmstedt, um dort ungestört für das bevorstehende Sommerkonzert üben zu können. Dazu wurde das gesamte Instrumentarium auf Anhänger verladen, nach Helmstedt gefahren und dort auf die Räume des Klosters verteilt. So konnten perfekte Voraussetzungen geschaffen werden, um an drei Tagen konzentriert proben zu können.

Das Pensum war groß und doch wurde immer wieder Zeit gefunden, den Zusammenhalt auch ensembleübergreifend zu stärken. So fanden sich alle Schülerinnen und Schüler am Mittwochabend zusammen, um in gemischten Kleingruppen Szenen aus dem Schulalltag pantomimisch darzustellen. Auch am Donnerstagabend wurde der harte Probenalltag, bestehend aus drei Probenblöcken von zweimal drei Stunden und einmal einer Stunde am Tag, durch ein gemeinschaftliches Highlight unterbrochen. Die Musiker des Gymnasiums Anna-Sophianeum bekamen Besuch vom Akkordeonorchester Schöningen, das mit einem kurzen Mitsing-Konzert begeisterte und für das bevorstehende Jubiläum warb. Dank dieser Abwechslung konnten am Freitag Vormittag nochmal alle Kräfte mobilisiert werden, um die abschließenden Durchlaufproben zu überstehen. Hier zeigte sich, was die konzentrierten Proben der letzten Tage, entweder im ganzen Ensemble oder in kleineren Gruppen, bewirkt haben. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen. Mit diesem Wissen kehrten die Musiker Freitagmittag wieder mit „Sack und Pack“ in die Schule zurück.

Forschernacht 2019 am Anna-Sophianeum

Bei angenehmem Wetter fand vom 24.5.2019 bis 25.5.2019 die dritte Forschernacht am Anna-Sophianeum statt. Nach dem Aufbau des Forschercamps im Schulgarten und der Einrichtung der Arbeitsmaterialien wurde in diesem Jahr die Teichfauna mikroskopiert. Weiterhin wurden Brennnesseln gesammelt. Vielen gilt diese gesunde und nahrhafte Pflanze ja als Unkraut. Deshalb war es dieses Jahr den Lehrkräften ein wichtiges Anliegen, die kulinarische Bedeutung dieser oft verschmähten Pflanze herauszustellen. Zudem konnte das mit Spendengeldern des ESUV erworbene Gewächshaus errichtet werden. Es soll künftig den Schülern die Möglichkeit bieten, das Pflanzenwachstum hautnah zu erleben und zu untersuchen. Am Abend wurde gegrillt und dazu gab es wieder erntefrischen Salat aus dem Schulgarten sowie frisch zubereitete Brennnesselsuppe. Ein besonderes Highlight am späten Abend war dann noch das Lagerfeuer bei knusprigen Marshmallows und Stockbrot. Die Forschernacht endete mit einem leckeren Frühstück am Samstagmorgen, bei dem wir uns den zuvor zubereiteten Brennnesselfrischkäse schmecken ließen.