Menu

Besuch in Frankreich - Collège Guy Liard Mondeville 04.-14. Oktober 2011

Bereits zu früher Stunde verließ unser Bus mit 25 erwartungsvollen und gespannten Schülern den ZOB, denn vor uns lag ein langer Weg mit dem Ziel Honfleur, eine malerische Hafenstadt direkt an der „Pont de Normandie“. Dort sollten wir unsere erste Nacht im Première – Classe – Hotel sowie den folgenden Tag verbringen, bevor wir unseren Weg nach Mondeville fortsetzten, wo wir von den französischen Austauschpartnern und ihren Familien herzlich in Empfang genommen wurden. 

Die folgenden Tage werden von den meisten Schülern vermutlich nicht so schnell vergessen werden, denn neben den vielen gemeinsamen Aktionen standen interkulturelle Erfahrungen, wie Einblicke in das Familien- und Schulleben der französischen Austauschpartner im Vordergrund. Viele gemeinsame Aktionen, wie eine Wattwanderung zum Mont-St.-Michel, das Handballturnier oder die gemeinsame abschließende Strandwanderung führten zu regem Informationsaustausch zwischen den Schülern. Bereits nach kurzer Zeit war die anfängliche Zurückhaltung vergessen und schon für den ersten Abend wurden Verabredungen für Kino, Kochen oder Zusammensitzen getroffen.

Viel zu schnell kam der Zeitpunkt, an dem es hieß, erst einmal Abschied voneinander nehmen zu müssen. Viele Tränen und eine Unmenge an „bises“ (Küssen) später verließ unser Bus, begleitet von einem großen Abschiedskomitee, Mondeville in Richtung Paris – das Wissen über das baldige Wiedersehen ihrer Austauschpartner (Rückbesuch im Frühjahr 2012) und die freudige Erwartung auf Paris verdrängten bald den Abschiedsschmerz.

Um unser Hotel an der Peripherie zu erreichen, mussten wir einmal quer durch die Stadt, was wir gleich mit einer Stadtrundfahrt verbunden: schon dabei wurde wohl die ein oder andere Speicherkarte voll: Triumphbogen, Champs-Elysées, Place de la Concorde, Louvre, Hôtel de Ville. 

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Sehenswürdigkeiten: wir begannen mit dem Louvre, besichtigten den Eiffelturm und fuhren dann zur Sacré-Coeur (Montmartre). Nach einem kurzen Aufenthalt am Centre Pompidou führte uns unser Weg an der Kathedrale „Notre-Dame“ vorbei zur Pizzeria, wo wir gemeinsam mit der Studienfahrt-Gruppe von Frau Jungemann und Frau Weihe aßen.

Der nächste und letzte Tag unserer Reise stand ganz im Zeichen von Mickey und Co. Die Schüler/innen vergnügten sich den ganzen Tag mit Indiana-Jones und Peter Pan, so dass während der Nachtfahrt zurück nach Schöningen schnell Ruhe im Bus einkehrte. Wohlbehalten und mit ganz vielen Erlebnissen und neuen Eindrücken erreichten wir gegen 9:00 Uhr die Stadt am Elm. 

Ein großes Lob möchten wir den Schülern aussprechen, die sich insgesamt sehr unkompliziert und zuverlässig gezeigt haben – uns hat es jedenfalls viel Spaß mit euch gemacht und wir hoffen, dass ihr einige wertvolle Erfahrungen mitnehmen konntet.

 

uhren replica
Menu