Menu

Frankreichaustausch am Anna-Sophianeum

Rückbesuch der französischen Schülerinnen und Schüler in Schöningen

Vom 14.03. – 21.03.2012 besuchten 25 französische Schülerinnen und Schüler des Collège Guy Liard in/aus Mondeville ihre Austauschpartner des 9. Jahrgangs am Anna-Sophianeum in Schöningen.

Nachdem sich die Teilnehmer bereits im Herbst letzten Jahres in der Normandie kennen lernten, freuten sich alle Beteiligten sehr über das Wiedersehen, das nun in Schöningen statt fand. Während ihres Aufenthaltes sammelten die französischen Schülerinnen und Schüler vielfältige Erfahrungen in ihren Gastfamilien, in der Schule und auf/bei den zahlreichen Ausflügen. Das abwechslungsreiche Programm führte sie u.a. zu den Grenzanlagen nach Hötensleben, durch die Altstadt von Hannover, in die ehemalige Universitätsstadt Helmstedt und schließlich als Highlight in die Hauptstadt Berlin. Neben dem kulturellen Angebot bekamen die Gäste Einblicke in das Schul- und Familienleben, indem sie am Unterricht teilnahmen und mit ihren Austauschpartnern nach dem offiziellen Programm sowie am Wochenende gemeinsame Aktionen unternahmen. Die Flexibilität und Spontaneität der Gastfamilien ermöglichten regen Informationsaustausch zwischen deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern, die ihre Freizeit meist gemeinsam verbrachten und so Freundschaften festigten.

Neben den zwischenmenschlichen Beziehungen, die sich während dieser Begegnung aufgebaut haben, sammelten die Schülerinnen und Schüler zudem Erkenntnisse im interkulturellen Bereich, wie eine abschließende Auswertung der Begegnung ergab. So erfuhren die Teilnehmer aus aktuellem Anlass, dass das Amt des Bundespräsidenten nicht mit dem Amt des „Président de la République“ gleichzusetzen ist. Sie stellten außerdem fest, dass die Lebenshaltungskosten in Deutschland im Vergleich zu Frankreich niedriger sind, worin sich die unterschiedlichen Steuersysteme beider Länder widerspiegeln. Positiv überrascht waren die französischen Gäste des Weiteren über den relativ großen Freiraum, der deutschen Schülerinnen und Schülern in der Schule und in ihrem Alltag zugestanden wird und ihnen Raum zur Ausbildung von Eigenverantwortung und Selbstständigkeit bietet.

Als Fazit für diese Begegnung lässt sich festhalten, dass die Ergebnisse, die vielfältige Erfahrungen und Erkenntnisse in den unterschiedlichsten Bereichen betreffen, dem Anspruch des Schüleraustausches gerecht geworden sind, und neben dem Abbau von Vorurteilen vor allem Interesse an Frankreich aber auch an anderen fremden Kulturen geschaffen haben.

 

(Zur Fahrt nach Frankreich Oktober 2011)

 

uhren replica
Menu