Menu

Probentage 2017

So viele Musiker des Anna-Sophianeums waren noch nie auf einmal unterwegs: 55 aktiv musizierende Schülerinnen und Schüler waren vom 10. bis 12. Mai 2017 unter Leitung von Frau Winnekens (Chöre), Herrn Englisch (Band) und Herrn Holzfuß (Orchester) zusammen gekommen, um gemeinsam die neuen Stücke für die anstehenden Auftritte zu erarbeiten und zu verfeinern!

Untergebracht waren wir wieder in den wunderschönen Räumen des Klosters St. Ludgerus in Helmstedt, wo wir uns alle am Mittwoch früh trafen. Nachdem alle Teilnehmer ihre Zimmer bezogen hatten sowie alle Fragen geklärt waren, ging es gleich 10:00 Uhr mit der ersten Probe los. Der Oberstufenchor sowie der Schulchor SinGAS waren beide in Räumen unter dem Dach untergebracht, die Schulband hatte im 1. OG einen großen Raum zur Verfügung, während sich das Schulorchester im barocken Kaisersaal „breitmachen“ konnte. 

An beiden Tagen gab es ein reichhaltiges Mittagessen sowie nach einer knapp einstündigen Mittagspause einen Kuchenimbiss. Bis 18:00 Uhr folgte dann jeweils ein großer Probenblock, in dem intensiv an den Stücken gearbeitet und gefeilt wurde. Danach freuten sich alle auf das Abendessen, nach dem aber noch einmal eine Stunde geübt wurde.

Der Mittwochabend wurde als Gemeinschaftsabend gestaltet, wo wir alle im Kaisersaal zusammenkamen und die teilnehmenden Musikgruppen bunt gemischt wurden, um dann in kleineren Teams verschiedene Pantomime-Szenen einzustudieren. Das Erraten dieser Szenen war für alle mit viel Lachen verbunden! Sogar die Lehrer gaben etwas „zum Besten“… Bettruhe war ab 22:00 Uhr, wobei viele Schülerinnen und Schüler so k.o. waren, dass sie tatsächlich schnell einschliefen.

Am nächsten Morgen gab es 08:00 Uhr Frühstück, um dann pünktlich 09:00 Uhr mit den Proben beginnen zu können. Zur Unterstützung des Orchesters kamen Frau Siem (Querflöten), Herr Schmicker (Blechbläser) und Herr Lustermann (Klarinetten und Saxophone) von der Kreismusikschule für zwei Stunden ins Kloster, um die Registerproben der einzelnen Instrumentengruppen zu leiten. Nach drei Stunden waren alle Musiker hungrig und stürzten sich auf das Mittagsbuffet, um sich dann in der anschließenden Pause von den anstrengenden Proben zu erholen und Kraft für den zweiten Probenblock bis 18:00 Uhr zu sammeln. Nach der letzten Probe bis 20:00 Uhr ging es in die freie Abendgestaltung, die für Kartenspiele, lustiges Beisammensein in der „BlueBox“ oder zum intensiven Plaudern auf den Zimmern und Gängen des Hauses genutzt wurde, bevor 22:00 Uhr wieder alle ans Zubettgehen denken mussten. An diesem Abend dauerte es jedoch etwas länger, bis alle Nachteulen zur Ruhe kamen…

Der Freitag war am frühen Morgen geprägt durchs Betten abziehen, Zimmer aufräumen, Müll entfernen, Taschen packen usw., denn nach dem Frühstück mussten um 08:45 Uhr schon alle Zimmer geräumt werden. Anschließend gab es nochmal bis 11:30 Uhr eine letzte Probe, wo das bisher Erarbeitete gesammelt wurde und den letzten Feinschliff bekam. Danach halfen alle fleißig mit die Geräte, Technik und Instrumente für den Rücktransport zur Schule zusammenzupacken und zum Transporter zu bringen (ein großer Dank an unseren Hausmeister Detlef Künne, der für einen reibungslosen Hin- und Rücktransport gesorgt hat!), sodass pünktlich 12:00 Uhr alle Schülerinnen und Schüler von ihren Eltern abgeholt werden konnten. 

Die knapp drei Tage waren für uns eine sehr gute und intensive Zeit, in der wir viel geschafft und geleistet haben und ein ganzes Stück vorangekommen sind. Die Ergebnisse dieser konzentrierten Arbeit können von allen Musikliebhabern auf unserem 7. Sommerkonzert am 01.06.2017 ab 17:00 Uhr in der Pausenhalle des Anna-Sophianeum angehört werden. Wir freuen uns schon sehr auf ein großes Publikum!

uhren replica
Menu