Menu

Soziales Projekt: Kochen auf Eritreisch

Im Rahmen unseres Sozialen Projekts haben wir uns mit vier Frauen aus Eritrea zusammengesetzt und typisch eritreisches Essen im Jugendzentrum im Schloss Schöningen gekocht. Die Frauen waren unglaublich freundlich. 

Nachdem wir genug Gerichte zubereitet hatten, gingen wir alle zusammen auf den Schöninger Weihnachtsmarkt und verkauften ihr vorzügliches Essen. Wir konnten drei Gerichte anbieten: eines mit Rind, eines mit Huhn und ein vegetarisches, welches vor allem auf Kohl basierte.

Viele Marktbesucher waren wirklich aufgeschlossen und es kam zu interessanten Gesprächen. Das Essen hat denen, die es probiert haben, sehr gut geschmeckt. Für uns war es eine Freude, mit den Frauen zu kochen, ihre Kultur etwas kennenzulernen und diese auch der Öffentlichkeit etwas näher zu bringen.

Am Ende waren wir sehr froh, den Flüchtlingen Essensspenden im Wert von ungefähr 70€ für ihre Familien mitgeben zu dürfen. Der Flüchtlingshilfe konnten wir 44,62€ spenden und dem Jugendzentrum haben wir Essen im Verkaufswert von ungefähr 40€ spenden können.

Im Endeffekt haben wir viel Spaß gehabt, unseren Horizont erweitert, hoffentlich einen Teil zur Völkerverständigung beigetragen und auch materiell den Flüchtlingen etwas helfen können.

Wir sind dabei sehr dankbar über die Unterstützung, die uns durch die Schöninger Flüchtlingshilfe und das Jugendzentrum gegeben wurde. Vor allem organisatorisch hätten wir es ohne sie wohl nicht hinbekommen. Wir danken natürlich auch Marktkauf und Herrn Schnalke für die finanzielle Unterstützung. Der größte Dank aber gebührt den vier Frauen aus Eritrea. Ohne sie wäre das gesamte Projekt nie möglich gewesen. 

Max Ambronn, Alexander Latzel, Amar Hodzic, Linus Zeller, Moritz Weihe

uhren replica
Menu