Menu

promotion school – Schülerwettbewerb kürt Sieger

Erster und zweiter Platz für die beiden Teams des Anna-Sophianeum!

Über 210 Beiträge reichten die Schülerinnen und Schüler aus den Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie den Landkreisen Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel für den Wettbewerb um das beste Geschäftsmodell ein. Die Prämierung der besten Teams fand am 7.7. in der Stadthalle Gifhorn statt. 

Ganz oben auf dem Siegerpodest landete für die Teilregion Braunschweig/Helmstedt/Wolfenbüttel das Team „mPad“ (Johannes Brünner, Hubertus Meyer, Christian Becker / alle Q1) vom Gymnasium Anna-Sophianeum in Schöningen. 

Das Team überzeugte im Wettbewerb mit der Idee einer Steckerleiste im Baukastenprinzip. Diese soll PC-Nutzern helfen, unterschiedliche Anschlüsse zu kombinieren und so Strom- und Datenübertragung möglich zu machen. Und dass dies nicht nur eine Idee bleiben muss, bewies ein voll funktionstüchtiger Prototyp, den Johannes konstruiert hatte.

Aber auch der zweite Platz ging an ein Team unserer Schule: „S-Helmet“ (Christopher Boog, Jannis Baumbach, Tim Dreyzehner, Jan Völke / ebenfalls Q1) überzeugte mit der Idee eines Motorradhelms, der selbsttätig Notrufe bei Unfällen absetzen kann.

Die Geschäftsmodelle wurden im Seminarfach „Wirtschaft“ unter der Leitung von Frau Sacha erstellt. Unsere Gewinner können sich über hochwertige Unterhaltungselektronik freuen, die es als Preise gab. Da die meisten Teammitglieder derzeit auf Studienfahrt weilen, nahm Frau Sacha die Preise stellvertretend auf der großen Bühne der Stadthalle entgegen.

Insgesamt wurden über 210 Beiträge von Schülerinnen und Schüler aus den Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie den Landkreisen Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel für den Wettbewerb um das beste Geschäftsmodell eingereicht.

In der Region Braunschweig/Helmstedt/Wolfenbüttel entwickelten insgesamt 147 Teilnehmer 49 Modelle. „Gerade Schülerwettbewerbe, die den Schülern anhand praktischen Tuns Kenntnisse aus der Wirtschaftswelt vermitteln, zeigen sehr deutlich, wie man, bei der Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf ein privates und berufliches Leben, Bildung und Qualifizierung in den wirtschaftlichen Zusammenhang setzt“, sagte Dr. Andreas Ebel, Landrat des Landkreis Gifhorn, anlässlich der Prämierung in der Gifhorner Stadthalle.

Seit Januar arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in den Workshops „Ideenkreation“ und „Feinschliff“ mit Unterstützung von erfahrenen Unternehmern und Gründungsexperten an ihren Ideen und Demoversionen. In promotion school Camps erhielten die Teilnehmer Präsentations- und Moderationstrainings und präsentierten ihre Geschäftsmodelle vor einer Fachjury.

„promotion school weckt die Kreativität und schult wichtige Kenntnisse wirtschaftlicher Zusammenhänge. Der praxisnahe  Ansatz des Wettbewerbs gibt Anstoß zum unternehmerischen Denken und zur Beschäftigung mit aktuellen Bedarfen und Trends“, betonte Bernd Ahlbrecht, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, die stetige Weiterentwicklung.

uhren replica
Menu