Menu

Deutsch lernen unter anderen Umständen

An der Grundschule Heeseberg fand Sprachunterricht für Asylbewerber statt.

Jerxheim, 16.10.2014: Am Donnerstag, den 16.10.2014, führten die zwei Oberstufenschüler Clemens Siemann und Markus Wilhelms aus der 12. Klasse des Gymnasiums Anna-Sophianeum im Rahmen ihres sozialen Projektes einen Sprachunterricht für drei Asylbewerber durch. 

Aziza und Edris Dawood Adhay und Munadel Al Thiganie wurde in der Grundschule Heeseberg mithilfe von Memory, Kartenkunde und Alltagsgegenständen die deutsche Sprache vermittelt. Die Drei sind Kriegsflüchtlinge aus dem Sudan, die über Libyen, Italien, Frankreich  und Belgien nach Deutschland gereist sind. Hier leben sie im Flüchtlingsstatus seit Juli 2014. Sie können kein Deutsch, kaum Englisch und sind  in der Gemeinde vollkommen isoliert.  

Daher entschlossen sich Clemens und Markus, die Integration der Asylbewerber  in das Alltagsleben durch einen Sprachkurs zu fördern. Dafür organisierten sie zu Beginn einen spielerisch gestalteten Unterricht an der Grundschule Heeseberg. Dieser Unterricht zielte darauf ab, überhaupt erst einmal Verständnis für deutsche Grundworte zu erlangen. Dafür wurden einfache Gesellschaftsspiele wie Memory oder Domino mit Alltagssymbolen erklärt und gespielt. Des Weiteren verhalfen selbstmitgebrachte Grundnahrungsmittel, dessen Bedeutung und Aussprache gelernt werden sollten, und eine Weltkarte zum Erlernen der Sprache. 

Nach den Einführungskursen wurden die Asylbewerber in einen in Schöningen stattfindenden Sprachkurs von der Kreisvolkshochschule Helmstedt integriert. Diesen besuchen sie noch heute regelmäßig zweimal in der Woche. Die Asylbewerber zeigen sich seit Beginn der Sprachkurse sehr motiviert und wollen so viel lernen wie möglich. Das merkt man daran, dass sie jeden Begriff, den sie neu erlernen, aufschreiben und bei jeglichen Gegenständen nach der deutschen Aussprache fragen.

Außerdem wurde eine Betreuung für die Kinder der Asylbewerber gewährleistet, damit die Eltern konzentriert am Unterricht teilnehmen können. Zudem finanzierten private Spendengeber die Busfahrkarten, die für die Beförderung  nach Schöningen benötigt werden. 

Unterstützt wurden die beiden durch Ursula Rosen, Lehrerin am Gymnasium Anna-Sophianeum, Gabriele Schudy-Unrau und Harald Brötje von der Grundschule Heeseberg, Frederike Schmidt, ehrenamtliche Lehrerin für Asylbewerber aus Lelm und andern zahlreichen freiwilligen Helfern aus der Samtgemeinde Heeseberg und von der Kreisvolkshochschule Helmstedt.  

Abbildungen:

  • Bild 1: Aziza, Edris und Munadel betrachten mit Clemens und Markus die Weltkarte
  • Bild 2: Frau Rosen, Markus und Edris begutachten die Weltkarte, 
  • genauer genommen den Sudan.
  • Bild 3: Große Freude beim Memoryspielen.
  • Bild 4: Munadel und Edris in der Schule in Schöningen
uhren replica
Menu