Menu

Fußballiga Anna-Sophianeum 2014

Die Fußballliga ist ein sportlicher Wettbewerb zwischen verschiedenen Klassen, die zu Beginn einer Saison eine Mannschaft bereitstellen können. Ähnlich wie bei den Profifußballern, treten alle Fußballmannschaften einmal gegeneinander an und versuchen mit Siegen Punkte zu sammeln. Wer am Ende der Saison die meisten Punkte gesammelt hat, wird Fußballligameister und gewinnt eine Trophäe. Dabei geht es in diesem speziellen Spielformat nicht nur ums Wetteifern und Gewinnen, sondern um aktive Bewegung in der Pause. Die Schüler sollen, mit der Liebe zum Fußball, Spaß an Bewegung haben und sich in den Pausen erholen. Des Weiteren ermöglicht das Bilden von Mannschaften ein Szenario, indem die Schüler/innen aufeinander zugehen und ihre sozialen Kompetenzen unter Beweis stellen können. Es erfolgt ein Teambildungsprozess. Beim Fußball sind alle Schüler/innen gleich und haben dasselbe Ziel vor Augen. Niemand wird ausgegrenzt, sondern integriert. Beim aktiven Spiel müssen die Spieler/innen ferner rücksichtsvoll miteinander umgehen. Sie lernen zwar sich durchzusetzen, aber gleichermaßen sich in Spielsituationen zurückzuhalten, um anderen Spielern/innen nicht zu schaden. Somit ergeben sich wertvolle pädagogische Punkte, die die Fußballliga positiv untermauern. 

Die ersten Mannschaften der Fußballliga kamen aus den  fünften bis sechsten Jahrgängen. Bilder unten, von links nach rechts: 5c, 5d, 6bl, 6c, 6d)

Natürlich möchten wir auch den Gewinner der Fußballliga präsentieren. Nach einem spannenden Finalspiel zwischen der 5d und der 6d, machte die sechste Klasse das Rennen um den Titel. Dabei war die Meisterfrage eine spannende Geschichte, da die 6bl gleichviel Punkte vorzuweisen hatte und die 6d nur durch das bessere Torverhältnis Meister wurde. Die Sportleitung gratuliert jedenfalls der 6d zu ihrem sportlichen Erfolg, ebenso wie die Schulleitung und alle anderen Fußballbegeisterten der Schule. An dieser Stelle möchten wir noch einige Eindrücke von der Siegerehrung offenbaren.

 


Erstes Spiel: Dienstag, den 11.11.2014, Klasse 6d vs 6c

Kurz nach den Ferien startete die Fußballliga wieder mit einem Spitzenspiel der Extraklasse. Die 6c, bislang ungeschlagen, wollte ihren ersten Sieg gegen die 6d einfahren.  Bei herbstlichen Temperaturen und einem sehr rutschigen Spielfeld waren die Bedingungen eine Herausforderung. Als der Schiedsrichter gerade angepfiffen hatte, lag sofort wieder eine euphorische Stimmung in der Luft. Beide Mannschaften nahmen die Zweikämpfe mit Begeisterung an. Durch das harte Pressing kam es infolge zu geringen Großchancen vor dem Tor. In der Halbzeit sammelten sich die Spieler mental und änderten ihre taktische Ausrichtung. Die 6d spielte nun noch offensiver und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Eine Ruhepause für die Abwehr der 6c gab es jetzt nicht mehr. Nach einem Geniestreich der 6d wurde es brenzlig im Strafraum der Gegenseite und auf einmal klingelte es im Kasten der 6c. Die gefühlte kalte Dusche war perfekt. Auf der anderen Seite brach hingegen der Jubel aus. Statt nachzulassen, brach die 6d immer wieder in den Strafraum ein und wollte das Ding in trockene Tücher bringen. Die wirkungsvolle Offensivarbeit zahlte sich bis zum Ende aus, da die 6c nicht mehr zum Zuge kam und ihre erste Niederlage einstecken musste. Die 6d ist somit Spitzenkandidat auf den Meistertitel.


Zweites Spiel: Dienstag, den 11.11.2014, Klasse 5c vs 6bl

Auch das zweite Spitzenspiel des heutigen Spieltages hatte es in sich. Die 5c war heute bemüht den ersten wichtigen Sieg einzufahren oder zumindest die großen Fußballer ein wenig zu ärgern. Die 6bl hingegen musste heute siegen, um mit der 6d mithalten zu können. Beide waren schließlich auf den Meistertitel aus und wollten die Schale in ihren Händen halten. Das war allerdings eine „Herculesaufgabe“, da die 5c entschlossen war. Anders als im letzten Spiel war die Defensivreihe dicht. Kaum ein Ball gelang in den Strafraum. Aus diesem Grunde versuchte es die 6bl aus der zweiten Reihe und hatte beinahe Glück. Die mit voller Wucht geschossenen Bälle landeten knapp auf dem Tordach. Trotz einer gelungenen Abwehrleistung hatte die 5c nur wenige Torchancen, um sich aus der Offensivflut der 6bl zu befreien. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ergab sich aus heiterem Himmel doch noch eine Torchance für die 6bl. Nach einer feinen Kombination nahm sich der Stürmer ein Herz und zimmerte mit freier Schussbahn den Ball in die Maschen. Im Anschluss ertönte der Halbzeitpfiff und die Spieler wurden getauscht. Die 5c war noch nicht geschlagen und stürmte nach Wiederanpfiff auf die Spieler der 6bl zu. Sie wollten nicht sieglos aus diesem Spiel hervorgehen und holten die Brechstange heraus. Jedes Mittel war Recht, um den Anschlusstreffer zu schießen. Die 6bl spielte sich aber immer wieder geschickt frei und ließ nur wenig zu. Torchancen blieben in der zweiten Halbzeit aus, da die Zweikämpfe intensiver geworden waren. Somit stand es am Ende 1:0 für die 6bl, die weiterhin Jagd auf den Titel macht. Die 5c präsentierte sich mit einer ordentlichen Leistung und konnte ungeachtet des Altersunterschiedes gut mithalten.


Drittes Spiel: Donnerstag, den 20.11.2014, Klasse 6bl vs 6d

An diesem Tag konnten die Fans der Fußballliga nur denken: Wer braucht schon Mannschaften wie Bayern und Dortmund? Recht sollten sie behalten, da die 6bl und 6d Favoriten auf den Meistertitel waren. Beide Mannschaften gaben sich bisher keine Blöße und gingen ungeschlagen sowie souverän durch die Liga. Es versprach ein Spiel auf Augenhöhe zu werden. Die Fans konnten die Begegnung kaum noch erwarten, als der Schiedsrichter die Partie anpfiff. Sofort drängte die 6d die gegnerische Mannschaft in die eigene Hälfte und wollte den Führungstreffer erzielen. Die 6bl verhinderte das mit guter Defensivarbeit und konterte sofort. Nach einem meisterhaften Doppelpass hätte der Stürmer der 6bl seine Mannschaft in Führung bringen können. Leider versagten die Nerven des Spitzenstürmers und es gab Abstoß.  Nach dieser Großchance verlor die Partie an spielerischer Qualität. Viele Bälle landeten im aus und immer wieder versuchten die Torwarte ihre Spieler mit weiten Bällen ins Spiel zu bringen. Dies blieb ohne Erfolg und der Schiedsrichter pfiff die erste Halbzeit ab. Mit wenig personellen Veränderungen  gingen die Spieler in die zweite Halbzeit. Schnelle Pässe sollten die Dynamik wieder ins Spiel bringen. Ärgerlicherweise waren die Spieler auf beiden Seiten hochkonzentriert und brachten immer wieder ein Bein in die Passwege der Gegner. Die Favoriten holten alles aus sich heraus. Läuferisch hätte selbst ein Hazard nicht mithalten können. Als das Spiel schon fast am Ende war, ging selbst der Torwart der 6d nach vorne, um seinen Sturmkollege zu helfen. Er nahm die Zweikämpfe an und versuchte ein Tor zu erzielen. Im Beinewald der 6bl war aber kein Durchkommen. Es blieb bei einem gerechten unentschieden. Die Meisterfrage bleibt dadurch offen.


Viertes Spiel: Dienstag, den 21.10.2014. Klasse 5c vs. Klasse 5d

Zu Beginn der Fußballliga, zwischen den fünften und sechsten Jahrgängen, lieferten sich die 5c und 5d ein ehrwürdiges Spiel. Beide Mannschaften waren bemüht den Ball in die Hälfte der gegnerischen Mannschaft zu treiben und gaben alles. Die besseren Chancen hatte dennoch die 5d, als sie mit einem hohen Ball den Torwart überwand und in Führung ging. Ein makelloser Treffer für das erste Tor der Saison. Die 5c wirkte geschockt, fing sich aber nach kurzer Zeit wieder und riskierte jetzt alles. Die Spieler stürmten nach vorne und gaben dem Torwart der 5d keine Verschnaufpause. Am Ende blieb es trotzdem bei einem 0:1. Für das erste Spiel war es sehr unterhaltsam und spannend zugleich.


Fünftes Spiel: Dienstag, den 21.10.2014, Klasse 6bl vs. Klasse 6c

Das zweite Spiel der Saison bestritten die Klassen 6bl und 6c. Gleich am Anfang wurde den Zuschauern des Stadions klar, dass sie hier einiges erleben würden. Die Partie wurde überwiegend im Mittelfeld ausgetragen und erlebte hier die meisten Zweikämpfe.  Das körperbetonte Spiel wirkte schnell ein wenig zerfahren, weswegen es kaum zu Torabschlüssen kam. Die Menge war ungeachtet dessen mit voller Begeisterung dabei und feuerte ihre Mannschaften an. Zum Ende hin wurde die Partie ruppiger, weil die Kontrahenten unbedingt den Sieg davontragen wollten. Trotz der Bemühungen blieb es am Ende bei einem wohlverdienten 0:0. Beide Klassen teilen sich damit einen Punkt und tummeln sich im Mittelfeld der Tabelle rum.


Sechstes Spiel: Donnerstag, den 23.10.2014, Klasse 6d vs 5c

Den heutigen Spieltag bestritten die bärenstarken Schüler der Klasse 6d und der Geheimfavorit Klasse 5c. Bei typischem Herbstwetter bibberte so mancher vor sich hin. Was sich in der ersten Halbzeit hingegen abzeichnete, war alles andere als ein Kaltstart. Gleich von Anfang an kombinierte sich die Klasse 6d bis vor das Tor der 5c. Die Abwehr hatte somit keine Chance, als das erste Tor nach geringer Spielzeit fiel. Aber anstatt sich mit der Führung hinten einzuigeln, gab die 6d weiter Gas und drückte die 5c immer wieder in die eigene Hälfte. Bis zum Pausenpfiff stand es verdientermaßen 3:0 für die 6d. Die Moral der 5c war jedoch nicht im Keller und kein Spieler dachte ans Aufgeben. Vielmehr wurde es jetzt endlich mal ernst für die 6d. Nach einem super Solo des 5d Stürmers klingelte es im Kasten der 6d. Der Anschlusstreffer war perfekt. Weiterhin bemüht, versuchte die 5d immer wieder die Abwehr der 6d auszuschalten. Dies blieb allerdings erfolgslos, weshalb das Endergebnis 3:1 lautete. 


Siebtes Spiel: Donnerstag, den 23.10.2014, Klasse 5d vs Klasse 6bl

Für das zweite Spiel, des heutigen Spieltages, gaben sich die Klasse 5d und Klasse 6bl die Ehre. Bislang ungeschlagen und auf Erfolgskurs war die 5d, die ihr erstes Spiel gewonnen hatte und ihren Platz an der Spitze verteidigen wollte. Die Klasse 6bl musste nachlegen, da sie nur unentschieden im ersten Match gespielt hatte. Auf jeden Fall versprach die Partie  interessant zu werden. Nach kurzem Abtasten gab es schnell die ersten Torschüsse, die die Torwarte weltmeisterlich parierten.  Die Zuschauer gaben mal wieder alles und jubelten den großartigen Fußballspielern zu. Als das Spiel gerade so richtig spannend wurde, witterte die 6bl ihre Chance. Nach einem Kurzpass im Strafraumbereich wurde es hektisch. Die 5d bekam den Ball nicht aus den eigenen Reihen und schon landete die Pille im Netz. Feldspieler und Torwart der Klasse 5d waren dadurch völlig bedient. Bis zur Pause blieb es beim 0:1 für die 6bl. Nach den Auswechslungen ging es weiter und wieder wurde es schnell spannend. Beide Mannschaften suchten schnell den Torabschluss und kämpften sich abwechselnd vor das gegnerische Tor. Beide Torwarte waren freilich in Höchstform und fischten so manchen Ball aus der Luft. Nach einiger Zeit wurden die Pässe ungenauer und das Spiel verlor an Tempo. Wirkliche Großchancen waren somit in der Unterzahl, weshalb es beim 0:1 für die 6bl blieb. Die Klasse 6bl ist demnach neuer Tabellenführer und nistet sich im oberen Feld gemütlich ein.


Achtes Spiel: Dienstag, den 25.11.2014, Klasse 5d vs 6c

Langsam ging es auf das Ende der Fußballliga zu und es waren nur noch wenige Spiele zu bestreiten. Die 5d und 6c hatten sich leider von den Meisterträumen verabschieden müssen, wollten aber noch einen guten Tabellenplatz für die Ehre erhaschen. Wieder war der Fußballplatz kaum bespielbar. Längere Sprints waren auf diesem rutschigen Terrain fast nicht möglich. Nach Anpfiff wurden die Risiken allerdings komplett ignoriert. Erste Zweikämpfe prägten das heutige Fußballspiel. Jede Mannschaft wollte die Dominanz über das Spielgeschehen erlangen. Das war angesichts des feuchten Bodens leichter gesagt als getan. Die Bälle entwickelten ein Eigenleben und versprangen den Spielern regelmäßig. Ein gleichmäßiger Spielfluss war somit kaum möglich. Bis auf wenige gute Einzelaktionen blieb das Spiel eher zäh. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel komplett. Die Zuschauer hatten den Eindruck zwei komplett neue Mannschaften zu sehen. Wie ausgewechselt wurden die Toraktionen beider Teams immer gefährlicher. Besonders die 6c verlangte dem Torwart der 5d wieder einiges ab. Aber auch heute war der Torwarttitan nicht zu bezwingen. Selbst die Bekanntschaft mit dem nassen Boden machte ihm nichts aus. Ein Teufelskerl eben. Auf der Gegenseite war es die konsequente Abwehrarbeit der 6c, die in diesem Spielbericht hervorgehoben werden muss. Die meisten Bälle hatten keine Chance sich dem Strafraum zu nähern, da diese sofort weggeschlagen wurden. Jeder Bundesligaprofi müsste angesichts dieser Leistung seinen Hut ziehen.  Infolgedessen war das 0:0 ein Ergebnis, worauf sich beide Seiten verständigen konnten.


Neuntes Spiel: Dienstag, den 25.11.2014, Klasse 5c vs 6c

Heute musste die 6c mehrmals ran, da der Zeitplan knapper wurde und Väterchen-Frost seinen Griff  immer enger um die Schule schnürte. Mit einem Spielpraxisvorteil begegnete die 6c der 5c, die bisher noch keinen Sieg davontragen konnte. Vielleicht sollte es heute auf den letzten Metern klappen. Als der Anpfiff ertönte und die konzentrierten Spieler auf den Ball losstürmten, gab es schnell die ersten aufregenden Szenen auf dem Fußballplatz. Die 5c konnte sich durch druckvolle Pässe durch die Abwehrreihen der 6c spielen und zum Torabschluss kommen. Leider hatten die Stürmer noch kein Zielwasser getrunken und vergaben die Chancen. Die 6c hingegen war ebenfalls bemüht zum Tor der Gegner zu gelangen. Hin und wieder wurde es auch gefährlich im Strafraum der 5c, aber Torwart und Abwehr ließen nichts anbrennen. In der Pause wurden die Reserven beider Mannschaften noch einmal mobilisiert. Jeder wollte heute gewinnen, wenigstens einmal in dieser Saison. Kaum ging es weiter wurden schon wieder die nächsten Dribblings gestartet.  Ein zusätzlicher Pass wäre oftmals die bessere Wahl gewesen, da sich die Stürmer immer wieder festfummelten. Von flüssigen Kombinationen war kaum etwas zu sehen. Plötzlich ergab sich die Wende im Spielgeschehen. Die 5c startete ihre Angriffsformation und suchte schnell den Abschluss vor dem Tor der 6c. Nach einer Glanzparade des Torhüters wurde es brenzlig im Strafraum und das Chaos brach aus. Die 6c bekam den Ball nicht aus dem eigenen Spielfeld. Vom Pech verfolgt, wurde der Stürmer der 5c daraufhin angeschossen. Wie im Zeitlupentempo kullerte der Ball ins Tor der 6c. Die 5c brach in Jubel aus und konnte das eigene Glück nichtfassen. Sie führten 1:0 und die Zeit war für sie. Kurz nach dem Tor pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Die 5c hatte ihren ersten Sieg errungen und die 6c in einem Kopf-an-Kopf-Spiel besiegt.


Zehntes Spiel: Donnerstag, den 27.11.2014, Klasse 5d vs 6d

An diesem Tage sollte es geschehen. Heute war es soweit. Die ganze Schule war gespannt und fieberte dem letzten Saisonspiel der Fußballliga entgegen. Alles hing von der 5d ab, welche der 6d noch einen Strich durch die Rechnung machen wollte. Nur sie konnte noch verhindern, dass die 6d Meister wird. Damit die Spieler der 5d diese Aufgabe bestehen konnten, wärmten sie sich vor Spielbeginn vorbildlich auf. Sie wollten gut darauf vorbereit sein und bei den Zuschauern in guter Erinnerung bleiben. Die 6d nahm es dagegen gelassen und war sich schon ziemlich siegessicher. Diese Einstellung wollte sich die 5d zu Nutze machen. Die Pfeife des Schiedsrichters dröhnte in den Ohren aller Fußballbegeisterten, als das runde Leder das erste Mal gespielt wurde. Sofort ging es zur Sache. Kein Spieler wollte nachgeben und gab 200 Prozent bei den Zweikämpfen. Die 5d hatte mehr Ballkontakte und versuchte diesen Vorteil in ein Tor umzuwandeln. Sie stürmten nach vorne, wurden aber von einem Bollwerk der 6d begrüßt. Noch war kein Durchkommen möglich. Dennoch biss sich die 6d an der 5d in der ersten Hälfte die Zähne aus. Sie hatten die Mannschaft unterschätzt und bekamen dafür fast die Quittung. Die wieselflinken Stürmer der 5d waren eine Dauerbelastung für die Abwehr der 6d. Wie aus dem Nichts sprinteten sie über die Flügel nach vorne und pfefferten dem Torwart die Bälle um die Ohren. Dieser parierte alle Versuche und lief erneut zur Höchstform auf. Irgendwann war Halbzeit und beide Teams konnten sich eine Verschnaufpause gönnen. Sie benötigten die Energie, denn in der zweiten Hälfte sollte es noch einmal spannend werden. Jetzt wollte sich die 6d die Vorentscheidung sichern. Sie wagten sich nach vorne und kamen mit tollen Einzelaktionen vor das Tor der 5d. Aber auch dieser Torwart zeigte, warum er erst einen Treffer in dieser Saison kassiert hatte. Gnadenlos fischte er die Bälle aus der Luft und leitete den Konter für die Stürmer ein. In der Schlussphase wurde es hektischer und wilder. Langsam ließ die Konzentration der 6d nach. Die Fehlpässe wurden häufiger und beide Mannschaften spielten mehr auf Risiko. Nach einem Musterpass ergab sich schließlich eine Großchance für die 5d. Frei vor dem Tor suchte der Stürmer den Abschluss und ließ die 6d zittern. Mit Katzenreflexen wehrte der Torwart diesen strammen Schuss ab. Aber damit nicht genug, die Angriffsformation der 5d rollte jetzt immer mehr auf das Tor der 6d zu. Fast schon im Sekundentakt wurde der Torwart bearbeitet. Spannender hätte ein Spiel zu diesem Zeitpunkt nicht sein können. Die 6d war mit den Nerven am Ende, als glücklicherweise der Schlusspfiff ertönte. Jetzt gab es kein Halten mehr für die 6d. Sie jubelten und gaben ihren Gefühlen freien Lauf. Das war die pure Freude. Allerdings konnte auch die 5d auf sich Stolz sein, da sie den Zuschauern ein emotionales Spiel bot. Sie gaben alles und hätten fast das Unglaubliche geschaffte. Die Sportleitung gratuliert zum Abschluss der 6d für ihre tolle sportliche Leistung und hofft auch in Zukunft auf eine hohe Nachfrage bei der Fußballliga. 

uhren replica
Menu