Menu

Als Klasse gemeinsam klasse

Unter dem Titel „Als Klasse gemeinsam klasse“ haben Artur Eichner, Katrin Goebel, Dominik Elsner, Luca Caringi und Christian Szawiz am 19.11 und 20.11.2013 mit unseren 5.Klassen ein Projekt zu den Themen „Mobbing“ und „Klassenzusammenhalt“ durchgeführt. 

Zunächst wurde jede Klasse in zwei Stunden durch Gruppenarbeiten, Mindmaps und Spiele für die Thematik sensibilisiert und darüber informiert, was mit Mobbing einhergeht, was man dagegen unternehmen kann und an wen man sich wenden kann. Während der Theoriestunden wurde deutlich, dass das Thema Mobbing allgegenwärtig ist und bei den Kindern bereits ein hohes Interesse besteht, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Sowohl bei den Gruppenarbeiten, als auch bei dem Kennlernspiel waren die Kinder mit Eifer dabei.

Am zweiten Tag haben die 5.Klassen an einem Völkerballturnier in der Landkreishalle teilgenommen, bei dem sie gegeneinander antraten und für ihre Klasse Punkte sammeln konnten. Pro Sieg gab es einen Punkt und am Ende wurden noch einmal Extrapunkte für die Klassen, die den meisten Klassenzusammenhalt gezeigt haben, verteilt. So konnten die Schüler mit Spiel und Spaß lernen, dass ein gutes Miteinander sich nicht nur gut anfühlt, sondern sie im Leben weiterbringt. Die Klassen erhielten Urkunden, die sie befähigen, sich ein echtes Team nennen zu dürfen, da sie ihren Zusammenhalt bewiesen haben. Den ganzen Tag über haben sich die Schüler gegenseitig tatkräftig unterstützt. Es wurden Schilder gebastelt und sich gegenseitig lauthals durch Jubelchöre angefeuert. Während des gesamten Turniers konnten wir den Kindern durch die Hilfe der Eltern kostenlose Verpflegung zur Verfügung stellen.

Das Projekt ist also als eine Art Workshop zu sehen, bei dem sich die Schüler kennenlernen sollten und lernen sollten, dass Teamwork essentiell ist. Immer wieder kamen die Kinder begeistert auf uns zu und versicherten uns, dass sie in Zukunft Mobbing nicht unterstützen, sondern einschreiten werden. Jeder war integriert, alle haben sich gegenseitig geholfen und immer wieder betont, wie wichtig das sei. Als wir die Klassen fragten, was ihr Fazit sei, waren sich alle einig: Ein Leben in Freundschaft, ohne Mobbing, ist definitiv schöner!

uhren replica
Menu