Menu

Kennenlernfahrten der 5. Klassen 18. bis 21. September 2012

Klasse 5a in Thale (Harz)

Wie in jedem Jahr fuhren unsere „Neuen“ auch 2012 gleich zu Beginn des Schuljahres auf die Kennenlernfahrt. Die 5a verschlug es dabei nach Thale im Harz. Gleich am ersten Tag wanderten die Kinder auf die Rosstrappe und lernten etwas über Riesen, Schätze, schwarze Hunde und Sagen. Mit dem Sessellift ging es ins Tal und dann erneut zu Fuß zurück bis zur Jugendherberge. In den folgenden Tagen wurde Thale besichtigt, im Kletterwald die Geschicklichkeit und Ausdauer getestet, den regionalen Tieren des Harzes und Deutschlands im Zoo ein Besuch abgestattet, im Sommer gerodelt, der Hexentanzplatz besucht und diverse Fluggeräte für empfindliche Piloten konstruiert und gebaut. Am Freitag ging es dann zurück in die Heimat, nach einer vielleicht anstrengenden, aber hoffentlich vor allem spaßigen Fahrt, von dem alle mit vielen neuen Eindrücken und Freundschaften zurückkehrten. (B. Hagelstein)

 


Klasse 5b in Gorenzen (Harz)

Die lang ersehnte Klassenfahrt war endlich da! Am 18.09.2012 standen wir alle früh auf, um uns reisefertig zu machen. Unsere Eltern brachten uns samt Gepäck zum Busbahnhof in Schöningen. Dort warteten wir voller Aufregung auf den Bus. Der hatte leider etwas Verspätung wegen einer Autopanne. Nach circa zweistündiger Fahrt erreichten wir endlich Gorenzen im Harz. Dort befand sich unsere Jugendherberge. Frau Droz und Hr. Wagener haben mit uns die Zimmer aufgeteilt. Wir mussten dann noch unsere Handys abgeben. Danach gingen wir zum Mittag und hatten anschließend Freizeit. Wir konnten Fußball, Tischtennis, Federball und Volleyball spielen. Auch „Doppel- E“ haben wir gespielt. Frau Droz und Hr. Wagener haben uns die Regeln erklärt. Am Mittwoch haben wir nach dem Frühstück eine Wanderung zum Wildgehege gemacht. Wir wurden von zwei Förstern begleitet, die uns viel über den Wald berichtet haben. Zum Abendbrot haben wir gegrillt. Am Donnerstag haben wir, wie jeden Tag, etwas Frühsport mit Frau Droz und Hr. Wagener gemacht. Hr. Wagener hat sich dabei auch sehr bemüht. Nach dem Mittagessen sind wir mit dem Bus nach Wippra in den Erlebnispark gefahren. Dort konnten wir mit der Sommerrodelbahn und der  Nautica  (Wasserrutsche) fahren sowie uns auf dem Abenteuerspielplatz austoben. Hat unheimlich viel Spaß gemacht! Am Abend haben wir das zweite Mal gegrillt und ein Lagerfeuer angezündet. Insgesamt fanden wir die Klassenfahrt sehr angenehm. Frau Droz und Hr. Wagener haben mit uns viele Spiele gespielt. Leider mussten wir am Freitag schon wieder losfahren. Der Bus war aber diesmal sehr pünktlich. Nach zweistündiger Rückfahrt kamen wir in Schöningen an und wurden von unseren Eltern abgeholt. Es gab an diesem Tag eine ganze Menge zu erzählen… 

 


Klasse 5c in Falkenstein (Harz)

Nach Ankunft in der Jugendherberge Falkenstein bezogen alle zuerst einmal ihre Zimmer. Nachdem der ein oder andere Kampf mit dem Bettlaken gewonnen war, konnte das bereits ersehnte Mittagessen auch schon beginnen. Im Anschluss erklommen wir den steinigen und beschwerlichen Weg hinauf zur Burg Falkenstein, wo wir auf den Pfaden der Grafen und Ritter wandelten und in längst vergangene Zeiten zurück versetzt wurden. Wir erfuhren, warum die Burg niemals von Feinden eingenommen werden konnte und wie die Herrschaften gemeinsam mit dem Gesinde innerhalb der Burgmauern lebten.

Eine imposante Greifvogelshow rundete unseren Besuch der Burg in gelungener Weise ab und wir lernten interessante Fakten über die verschiedenen Greifvogelarten und ihr spezifisches Flug- und Jagdverhalten kennen.

 

„Howdy Cowboy“ war das Motto des zweiten Tages, der uns nach Pullman City in Hasselfelde führte. In den staubigen Straßen der Westernstadt, die von Saloons gesäumt waren, konnten unsere Schülerinnen und Schüler echtes Wild West Feeling erleben. Verschiedene Shows veranschaulichten das Leben und die Gewohnheiten der Indianer, zeigten den geübten Lassoschwung der Cowboys und ließen Ereignisse der amerikanischen Besiedlungsgeschichte wieder aufleben. 

Mit gemeinsamen Spielen am Abend klang dieser Tag dann mit viel Spaß aus.

 

Am dritten Tag unserer Klassenfahrt war zunächst der Erfindergeist der Kleinen gefordert, da sie mit viel Kreativität herausfinden sollten, ob Eier tatsächlich fliegen können. Mit Hilfe eines Materialpakets entstanden witzige Apparaturen, die rohe Eier, mehr oder weniger unversehrt, aus dem zweiten Stock der Jugendherberge beförderten.

Am Nachmittag besuchten wir einen Lehrpfad, der den Schülerinnen und Schülern die Pflanzen- und Tierwelt des Selketals nahe brachte. Die Schüler bereiteten dabei kurze Beiträge entlang des Pfades vor. Der Wanderweg bot den jungen Entdeckern außerdem Gelegenheit, ihre sportlichen Fähigkeiten auf einem „Trimm-dich- Pfad“ zu üben.

Fußball-, Volleyball- und Tischtennisturniere weckten am frühen Abend noch einmal den Kampfgeist der Kids, bevor wir anschließend bei einem gemeinsamen Discoabend die Tanzbeine fliegen und den Abend ausklingen ließ

uhren replica
Menu